Baby Strampler Test 2018 - Die Besten im Vergleich

Strampler Ratgeber

In der ersten Schwangerschaft aber auch in den anderen folgenden Schwangerschaften wird man irgendwann von dem Babyfieber gepackt und man möchte am liebsten alles für das Baby kaufen. Und so kommt es, dass man durch die Geschäfte läuft und die Augen nach den schönen Sachen für die Babys aufhält, welche man diesen anziehen kann. Wenn man sich dabei in die Abteilung für die ganz kleinen Babys begibt, dann wird einem bestimmt schon einmal aufgefallen sein, dass es sehr viele Strampler gibt, welche man für die Babys kaufen kann. Das hat nicht nur einen, sondern viele plausible Gründe.

Der Strampler

Strampler für Babys sind vor allem eins: extrem praktisch. Denn ein Strampler bedeckt sowohl die Füße, als auch die Beine und den Oberkörper des Babys. Vor allem für Neugeborene ist diese Tatsache sehr wichtig da diese, auch wenn es draußen warm sein sollte, ihre Temperatur noch nicht gut und alleine regulieren können, wie das bei größeren Kindern und Erwachsenen der Fall ist. Aus diesem Grund müssen die Eltern immer darauf achten, dass die Füße und überhaupt der gesamte Körper des Babys schön warm gehalten wird. Und das macht man am besten, indem man dem Baby einen Strampler anzieht.

Die richtige Größe finden

Bei einem Strampler ist es sehr wichtig und äußerst fundamental, dass man sich für die richtige Größe entscheidet. Denn kauft man die falsche Größe für das Baby, dann ist der Strampler entweder zu groß oder zu klein. Wobei letzteres deutlich schlimmer und gravierender ist als ersteres. Wenn der Strampler nämlich zu klein ist dann bedeutet das für die Füße, dass diese gedrückt werden. Die Naht oder auch einfach nur der Stoff des Stramplers drückt auf die Zehen des Fußes und das Baby nimmt deshalb mit den Zehen eine unnatürliche Stellung ein. Das ist ungefähr mit dem Phänomen zu vergleichen, wenn Schuhe zu klein sind. Es tut weh, wenn man mit den Zehen gegen den Schuh stößt und zieht diese deshalb zusammen. Genau so ist das mit einem zu kleinen Strampler. Das Baby empfindet es sehr unangenehm mit den Zehen so gedrückt zu werden und zieht diese deshalb zusammen. Das kann sich auf die Dauer gesehen sehr negativ auf die Haltung der Füße auswirken und somit auch negative Auswirkungen auf das Laufen haben.

Deshalb sollten die Füße, aber natürlich auch der Rest des Körpers immer genug Platz in dem. Strampler haben. Gleichzeitig sollte dieser aber auch nicht zu groß sein. Denn ein zu großer Strampler kann dazu führen, dass das Baby mit den Füßen und den Beinen immer wieder aus diesem rutscht und mit beiden Beinen in einem Bein landet. Denn, wie der Name bereits sagt, strampeln kleine Babys sehr viel. Der Strampler sollte deshalb die Größe haben, dass das Baby sich gut und frei in diesem bewegen kann, aber nicht ständig mit den Beinen aus dem Stoff rutscht oder von zu engen Stramplern gedrückt wird.

Die unterschiedlichen Materialien

Möchte man für sein Baby Strampler kaufen, dann gibt es sehr viele unterschiedliche Materialien, aus welchen man wählen kann. Dabei kommt es in der Regel auch darauf an, in welcher Jahreszeit man sich den Strampler kauft. Im Winter sollten diese natürlich etwas dicker und wärmer sein als im Sommer.

Die Baumwolle als Klassiker

Der Klassiker unter den Materialien, welche sehr gerne und oft für die Herstellung von Stramplern benutzt werden, gehört die Baumwolle. Denn diese hat einige sehr tolle und äußerst positive Eigenschaften. Denn die Baumwolle gleicht die Temperatur des Körpers aus und sorgt somit dafür, dass dem Baby weder zu warm noch zu kalt ist. Deshalb besteht die Mehrzahl der Strampler, welche man sich auf dem Markt kaufen kann, aus Baumwolle.

Fleece

Ein sehr beliebtes Material für die Strampler für die kalte Jahreszeit ist Fleece. Dieser hält schön warm und bietet auch eine schöne angenehm weiche Oberfläche, welche sich sehr schön und angenehm anfassen lässt.

Die Farben und Muster

Es gibt eine sehr große Vielzahl an vielen unterschiedlichen Stramplern. Dabei gibt es die klassischen Modelle für Mädchen und auch die klassischen Modelle für Jungs. Es gibt aber auch einen Haufen an neutralen Stramplern, welche man für sein Baby kaufen kann.

Die Knöpfe für die Windel

Besonders bei sehr kleinen Babys muss man sehr oft die Windeln wechseln. Da der Strampler, wie bereits erwähnt, die Füße und auch den Oberkörper bedeckt, ist es sehr nervig diesen zum Wechseln der Windel immer wieder aus und anziehen zu müssen. Aus diesem Grund gibt es bei vielen Modellen Knöpfen auf der Höhe der Windeln, so dass man den Strampler nicht komplett ausziehen muss, sondern diesen nur unterhalb öffnen muss und dann die Windel wechseln kann.

Mit Ärmeln?

Strampler zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass diese keine langen Ärmel haben, sondern, dass man unter diese in der Regel noch einen langen Body oder ein langes Shirt zieht. Es gibt aber einige wenige Modelle, bei welchen bereits lange Ärmel angebracht sind. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass der klassische Strampler in diesem Sinne keine langen Ärmel hat.

Vor- und Nachteil

Vorteil:

  • Hält das Baby schön warm
  • Ist praktisch
  • In vielen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich
Nachteil:

  • Zu kleine Strampler können den Füßen schaden

Die Hersteller & Testsieger

Obwohl die Stiftung Warentest sehr viele unterschiedliche Produkte auf dem Markt testet und bewertet, hat diese bislang noch keinen Test bezüglich der Hersteller von Stramplern gemacht.

Doch es gibt viele andere Tests, welche die Strampler und deren Hersteller auf unterschiedliche Merkmale und Eigenschaften getestet haben. Dabei haben unter anderem die Marken conscious von h und m, aber auch zara, otto, chicco, Benetton und viele andere Marken sehr gut abgeschnitten. Denn Babykleidung unterliegt bei allen Marken, sehr strengen Auflagen.

Quellen:

https://schwangerschaftszeit.de/baby-strampler-test/
https://produkte-im-test.de/baby-strampler-test-oeko-test-2011-inhaltsstoffe/

Tragejacken Test 2018 – Die Besten im VergleichDer Pucktuch Test 2018 – Die Besten im Vergleich