Der ultimative Kombikinderwagen Test 2018 - Die Besten im Vergleich

Der Kombikinderwagen – so sparen Sie eine Menge Geld

Sie wollen einen Kombikinderwagen kaufen? Eine gute Idee wĂ€re es, gleich einen Kombikinderwagen anzuschaffen. Babys wachsen sehr schnell und in den ersten Lebenswochen des Kindes ist natĂŒrlich ein Kinderwagen zum Liegen nötig. Doch schon bald wird ein Sportwagen benötigt, sobald das Baby sitzen kann, will es beim Spaziergang oder in der Stadt etwas sehen. Auch ein Buggy ist notwendig, er lĂ€sst sich gut im Auto verstauen und gerade im Supermarkt ist er sehr wendig. Sie mĂŒssen also fĂŒr die einzelnen Modelle sehr viel Geld ausgeben, Sie können aber mit einem Kombikinderwagen richtig sparen. Denn er kann in jeden Kinderwagen verwandelt werden. Die Anschaffung ist wohl etwas teurer, aber wenn Sie zusammenrechnen, was die einzelnen Modelle kosten wĂŒrden, ist er schon wieder gĂŒnstig im Preis. Viele Eltern haben schon die VorzĂŒge des Kombikinderwagens erkannt, auch Sie werden begeistert sein. Die Auswahl ist riesig, suchen Sie sich einfach ein Modell aus, das Ihnen gefĂ€llt und das so einiges hermacht.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

NatĂŒrlich mĂŒssen Sie beim Kauf auf bestimmte Dinge achten, Sie brauchen den Kombikinderwagen schon geraume Zeit. Achten Sie auf eine gute QualitĂ€t, aber das ist wohl selbstverstĂ€ndlich. Wenn Sie die einzelnen Modelle kaufen, mĂŒssen Sie den Kinderwagen immer wieder austauschen, der Kombikinderwagen kann jedoch umgebaut werden. Also sollte der Umbau auch keine Probleme bereiten, alle Komponenten mĂŒssen sehr leicht gĂ€ngig sein. NatĂŒrlich muss auch der Kombikinderwagen ĂŒber eine Feststellbremse verfĂŒgen, der Wagen soll ja keinesfalls ungewollt wegrollen. StoßdĂ€mpfer sind ebenfalls unbedingt nötig, denn bei einem Waldspaziergang wird es ganz schön holprig und die Wege sind nicht eben. Auch auf den Radstand sollten Sie achten, je weiter die RĂ€der voneinander entfernt sind, umso besser ist die Standfestigkeit des Kinderwagens. Es sollte außerdem immer ein PrĂŒfsiegel vorhanden sein, doch bei einem Markenhersteller ist in aller Regel das CE-Zeichen vorhanden. Diese Modelle können Sie bedenkenlos erwerben, sie sind auf Sicherheit geprĂŒft und die Hersteller mĂŒssen bestimmte Standards erfĂŒllen. Reflektoren am Kinderwagen sind auch sehr sinnvoll, in der DĂ€mmerung oder bei schlechten SichtverhĂ€ltnissen sind Sie von den Autofahrern gut zu sehen. Das trifft ĂŒbrigens auch bei Regen und Schnee zu. So können die Autofahrer rechtzeitig abbremsen und so manchen Unfall verhindern.

Umbau zum Sportwagen

Mit etwa einem halben Jahr kann das Baby selbststĂ€ndig sitzen und jetzt wird der Kombikinderwagen zum Sportwagen umgebaut. Damit das Baby nicht aus dem Sportwagen fĂ€llt, muss es natĂŒrlich angeschnallt werden. Modelle mit 5-Punkt-Gurten sind immer zu bevorzugen, damit bieten Sie den kleinen Insassen die höchste Sicherheit. Sehr wichtig ist ein zusĂ€tzlicher SicherheitsbĂŒgel. NatĂŒrlich muss die Handhabung problemlos vonstatten gehen, der Umbau darf Ihnen nicht schwerfallen. Ganz besonders mĂŒssen Sie darauf achten, dass der Kombkinderwagen in den Kofferraum von jedem Auto passt, denn die Kleinen werden ja nicht nur im eigenen Auto transportiert, auch Oma und Opa wollen mit dem Baby mal einen Ausflug machen. Schwenkbar RĂ€der sind ebenfalls sehr von Vorteil, der Wagen lĂ€sst sich so im Supermarkt einfach besser manövrieren.

Was ist noch wichtig?

Bei einem Sportwagen mĂŒssen auf jeden Fall die FußstĂŒtzen verstellt werden können, das Kind wird ja grĂ¶ĂŸer und Sie mĂŒssen die FußstĂŒtzen immer wieder der GrĂ¶ĂŸe des Kindes anpassen. Ebenfalls muss die RĂŒckenlehne verstellt werden können, sie muss leicht in die Liege-Position gebracht werden können. Gerade bei lĂ€ngeren Ausfahrten wird das Baby schon mal mĂŒde und will sich hinlegen und schlafen. Die Lenkstange muss unbedingt in Höhe verstellt werden, Sie sind ja nicht die einzige Person, die den Kinderwagen schieben möchte. Papa, Oma, Opa und Freunde haben alle eine andere KörpergrĂ¶ĂŸe und sie können den Kombikinderwagen nutzen, ohne Kreuzschmerzen zu bekommen. Bei einem Sportwagen sollte auch die Sitzposition eingestellt werden können. Mal will das Kind eben zu Mama oder Papa schauen, manchmal will es aber die Umwelt kennenlernen.

Der Bezug

Welches Design Sie wĂ€hlen, ist ziemlich egal, suchen Sie sich einfach den Stoff aus, der Ihnen persönlich gut gefĂ€llt. Sie werden die BezĂŒge in allen Farben, GrĂ¶ĂŸen und mit den schönsten Mustern finden. Sie mĂŒssen jedoch darauf achten, dass beim Bezug die Luft gut zirkulieren kann, Feuchtigkeit darf sich keinesfalls sammeln. Sie riskieren sonst ganz hĂ€ssliche Stockflecken am Kinderwagen und er wird unansehnlich und „verschandelt“. Der Bezug sollte selbstverstĂ€ndlich abgenommen werden können und in der Waschmaschine gewaschen werden dĂŒrfen. Die Teile sollten Sie jedoch besser an der Luft trocknen, im WĂ€schetrockner könnten sie einlaufen.

Fast alle Modelle sind klappbar

So ziemlich alle Modelle können zusammengeklappt werden, sie sind so leicht zu verstauen und passen in jeden Kofferraum. Der Klapp-Mechanismus sollte aber gesichert sein, wenn Sie sich dabei die Finger einklemmen, ist das nicht nur sehr schmerzhaft, sondern total ĂŒberflĂŒssig. Es kann verhindert werden. Um die Sicherheit zu gewĂ€hrleisten, dĂŒrfen keine scharfen Ecken und Kanten zu finden sein.

Das Zubehör

FĂŒr einen Kombikinderwagen ist sehr viel Zubehör auf dem Markt, einen Sonnenschirm, einen Regenschutz und einen Fußsack können Sie in großer Auswahl finden. Das alles ist natĂŒrlich im gleichen Design, wie der Kinderwagen selbst. Und das Beste ist, dass dieses Zubehör nicht viel kostet.

Die Hersteller

Auf der ganz sicheren Seite sind Sie natĂŒrlich mit einem Markenkinderwagen. Hartan, Gesslein, Maxi Cosi, Bergsteiger, Knorr Baby, usw. sind renommierte Hersteller, mit diesen Modellen können Sie eigentlich gar nichts falsch machen. Hier ist gute QualitĂ€t, eine exakte Verarbeitung und ein hoher Komfort „Pflicht“, diese Hersteller erfĂŒllen alle Standards fĂŒr den Kinderwagen. Der Preis ist jedoch bei allen Herstellern verschieden, also mĂŒssen Sie einen Vergleich anstrengen. Sehr zu empfehlen ist auch ein Probefahren, denn hier können Sie feststellen, ob der Kombikinderwagen Ihre Erwartungen erfĂŒllt. Lesen Sie hierzu auch die Testberichte, denn diese Kombikinderwagen wurden selbstverstĂ€ndlich getestet. Der Trend geht eindeutig zu zu sportlichen Modellen, die Nutzer wĂŒnschen sich Sportlichkeit, Wendigkeit, eine ganz einfach Bedienbarkeit und wenig Gewicht. Auch eine große MobilitĂ€t ist gefragt, die Modelle mĂŒssen sich leicht im Auto oder im Flugzeug verstauen lassen können.

Quelle:

https://www.babywissen.com/kombikinderwagen-test/

Laufrad Test 2018 – Die Besten im VergleichTragetuch Test 2018 – Die Besten im Vergleich