Windeln im Test 2018 - Die Besten im Vergleich

Aufbau und Bestandteile einer Windel

Die meisten Windeln bestehen aus einer Aufnahme- oder Abdeckschicht, einer Verteilerschicht, einem Saugkern und einer Außenschicht.

Die Aufnahme oder Abdeckschicht ist meist ein leichter und dĂŒnner Textilfaserstoff, welcher Hautreizungen verhindern soll. Unter dieser Schicht befindet sich eine Verteilerschicht, welche die Ausscheidungen (Urin und die Feuchtigkeit aus dem Kot) aufnimmt und gleichmĂ€ĂŸig an den darunter eingepackten Saugkern (oder die SaugkanĂ€le in modernen Varianten) verteilt. Die Außenschicht ist meist atmungsaktiv und verhindert auf der einen Seite ein austreten der aufgenommenen FlĂŒssigkeit, auf der anderen Seite die vollstĂ€ndige Abdichtung des Intimbereiches.

Darauf achten, dass der Saugkern zum einen nicht zu schmal geraten ist und auch nicht auf sogenannte SaugkanÀle verteilt ist.

Ist der Saugkern zu schmal geraten, nimmt er zwar die FlĂŒssigkeit ebenso gut auf wie ein breiterer, jedoch wird er aufgrund der Gewichtsverteilung mit zunehmender FĂŒllung sehr nach unten sacken. So werden die seitlichen Auslaufsperren (BeinabschlĂŒsse) ebenfalls nach unten gezogen und sollte Baby sich nun nochmals erleichtern mĂŒssen, kann so der Urin oder Kot durch den entstandenen Spalt austreten.

Bei einem in SaugkanĂ€le verteilten Saugkern besteht die Gefahr dass durch die AbstĂ€nde zwischen den einzelnen KanĂ€len mit lĂ€ngerer Tragezeit auch ein wenig Feuchtigkeit austreten kann. Insbesondere wenn Kot und Urin in der Windel befindlich sind, kann es durchaus vorkommen dass die Hose mit gewechselt werden muss. Ansonten verteilt sich die FĂŒllmenge sehr gut, was selbstverstĂ€ndlich den Tragekomfort fĂŒr die Kleinen deutlich erhöht. Am ehesten zu empfehlen ist jedoch ein klassischer Saugkern. Dieser sollte jedoch, wie oben bereits beschrieben nicht zu schmal sein. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie auch nach einer ganzen Nacht ohne schlimme BefĂŒrchtungen zu Ihrem Kind gehen und finden immer trockene Klamotten, ein sauberes Bett und ein zufriedenes Kind vor. Wobei letzteres sehr individuell zu betrachten ist und grundsĂ€tzlich Ausnahmen zulĂ€ssig sind.

Der nĂ€chste, wichtige Aspekt ist im Bereich des HĂŒftbundes versteckt. Dieser besteht in seiner Gesamtheit aus einem elastischen HĂŒftbund und den meist wiederverschließbaren KlettverschlĂŒssen.

KlettverschlĂŒsse sollten erstens gut haften und zweitens stabil mit dem HĂŒftbund verbunden sein

Genau dieser wunde Punkt der Windel ist ein offensichtlicher Indikator fĂŒr die QualitĂ€t der Verarbeitung. Bei qualitativ gut verarbeiteten Windeln ist der HĂŒftbund angenehm elastisch, nicht zu steif und auch weich, was ein Aufreiben im Bereich des unteren RĂŒckens verhindert.

Die KlettverschlĂŒsse sind hierbei fest mit dem HĂŒftbund verbunden, ebenfalls elastisch und sehr gut haftend, auch nach zwei- oder dreimaligem Öffnen der Windel.

Abgesehen davon sollten die KlettverschlĂŒsse ohne zerren bis auf Bachnabelhöhe gezogen werden können. So können Sie dann auch sicher davon ausgehen, dass die Windel selbst bei den aktivsten Kindern und wildesten AktivitĂ€ten nicht an dieser Stelle aufreißen wird. Abgesehen davon verschwenden Sie keine unbenutzten Windeln, indem Ihnen bei dem ersten Versuch die Windel anzulegen der Klettverschluss abreißt.

Besondere Ausstattungen sind lustige Motive, eine Super-Passform oder ein Urin-Indikator. Auf all diese Extras muss definitiv kein Augenmerk gelegt werden. Die lustigen Motive nĂŒtzen im MĂŒll (also nach 2 bis maximal 8 Stunden) niemandem mehr etwas. Abgesehen davon: Wer sieht diese Motive außer Ihnen? Die Passform ergibt sich aus der Kombination des HĂŒftgurtes und des Saugkerns, wie oben beschrieben. Von daher mĂŒssen Sie auf diese Angabe keinen besonderen Wert legen. Ferner ist hier kein Standard vorgegeben. Der Urin-Indikator ist zwar ein lustiges Feature, aber bei weitem nicht notwendig. Dieser ist ein schmaler Streifen an der Windelvorderseite, welcher sich farblich verĂ€ndert sobald Ihr Baby sich erleichtert hat. Da Sie jedoch grundsĂ€tzlich in regelmĂ€ĂŸigen ZeitabstĂ€nden die Windel wechseln sollten und mit der Zeit Ihr Baby und somit seine ToilettengĂ€nge kennen lernen, werden Sie den Urin-Indikator sowieso irgendwann gar nicht mehr wahrnehmen beziehungsweise darĂŒber hinwegsehen.

Chemikalien in einer Windel

Aber keine Sorge. Mit Chemikalien sind im Schwerpunkt die ĂŒblichen „Alltagskunststoffe“ wie Polymere und Farbpigmente gemeint.

GrundsĂ€tzlich mĂŒssen Sie hier nicht zwanghaft versuchen die Inhaltsstoffe der von Ihnen auserwĂ€hlten Windel bis ins kleinste Detail zu ergrĂŒnden. Schließlich wissen Sie im Endeffekt nicht auf welche Chemikalien Ihr Baby reagieren wird, wobei aufgrund unserer evolutionĂ€ren Entwicklung die Menschen bereits im Mutterleib auf verschiedenste UmwelteinflĂŒsse und somit auch Chemikalien vorbereitet sind.

Sollte Ihr Baby jedoch trotzdem mit Ausschlag auf Windel A reagieren, probieren Sie Windel B und so weiter. Im Notfall klĂ€ren Sie mögliche weitere Ursachen fĂŒr den Ausschlag mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Hebamme ab und wechseln unter UmstĂ€nden auf Stoffwindeln.

Von daher können Sie beruhigt in den nĂ€chsten Drogeriemarkt eilen und die Windeln kaufen, welche Ihnen persönlich am meisten zusagt oder Sie gucken noch in die unten folgende „MarkenĂŒbersicht, eine kleine Empfehlung“.

Die Stoffwindel

Bisher sind wir nur auf die bekannteste Vertreterin der Windel-Familie eingegangen, die Einwegwindel. Allerdings möchte auch die Stoffwindel ErwÀhnung finden.

Mit Chemikalien oder der Problematik des „Zerreißens“ werden Sie hier nicht konfrontiert.

Jedoch mit drei unterschiedlichen Systemen:

Das All-in-One, das Pocket und das Hybrid System.

Alle haben sie jedoch eines gemein und zwar bestehen sie rein aus Textilien (abgesehen von vielleicht Klettverschluss oder Druckknöpfen) und lassen sich mittlerweile wickeln wie eine Einwegwindel.

Beim All-in-One System sprechen wir von einer Art dick gefĂŒttertem Slip. Hier ist der Saugkern (bei allen Stoffwindeln bestehend aus saugfĂ€higen Stoffen wie zum Beispiel Mull oder Molton) fest mit dem Außenslip vernĂ€ht.

  • Das Hybrid System ist vom Aufbau identisch mit dem All-in-One System, jedoch lassen sich Außenslip und Saugkern (meist ĂŒber Druck- oder Klettverbindungen) voneinander trennen.
  • Bei dem Pocket System ist in den Außenslip an der Innenseite eine Tasche eingenĂ€ht. In diese wird der Saugkern eingepackt.
  • Das All-in-One System stellt so das einfachste Prinzip der Stoffwindel dar, jedoch dauert der Trockenvorgang nach einer notwendigen WĂ€sche erheblich lĂ€nger, da aufgrund der Dicke des Slips entsprechend viel Feuchtigkeit in den Textilien gehalten wird.
  • Das Hybrid System lĂ€sst sich hingegen nach der WĂ€sche deutlich schneller trocknen und es ist sogar möglich, dass der Außenslip gar nicht mitgewaschen werden muss, sofern Ihr Kind Ihnen rechtzeitig mitteilt wenn es sich erleichtert hat.

Bei dem Pocket System kommen Sie nicht darum herum Außenslip und Saugkern zu waschen, da der Saugkern jedoch entnommen werden kann und auch sollte, verkĂŒrzt sich im VerhĂ€ltnis zum All-in-One System ebenfalls die Trockenzeit.

Wer es in Sachen Windel absolut einfach haben möchte lĂ€sst sich, abseits aller bereits erwĂ€hnten Systeme Einweg- wie Stoffwindel betreffend, in die Kunst des wahren Wickelns einweisen und hĂ€lt sein Kind mit nur einem, sehr kunstvoll gefaltetem, eingeschlagenem und mit Sicherheitsnadeln fixiert „sauber“.

Vor- und Nachteil

Folgend stellen wir Ihnen die Pros und Contras von Einweg- und Mehrwegwindeln vor. Diese sollen eine erste Orientierung bieten, welche Art von Windel Ihnen am ehesten zusagen könnte.

Die Vorteile der Einwegwindel:

  • Leicht zu handhaben
  • Machen kaum MĂŒhe
  • Sehr saugfĂ€hig und nĂ€sst nicht so schnell durch
  • Praktisch fĂŒr Unterwegs
  • Ersparnis an zu waschender WĂ€sche

Dem gegenĂŒber nun die Pros der Mehrwegwindel:

  • Sehr hautfreundlich
  • Im Vergleich eine gute Ökobilanz
  • Im Laufe eines Kinderlebens deutlich gĂŒnstiger
  • Kinder erhalten ihr KörpergefĂŒhl in Sachen der Reinlichkeit

Was spricht nun gegen die Einwegwindel:

  • Unter UmstĂ€nden schlechte HautvertrĂ€glichkeit
  • Es fallen große Mengen an MĂŒll an
  • Somit auch sehr schlechte Ökobilanz
  • Im Laufe eines Kinderlebens sehr teuer

Und dies spricht gegen die Mehrwegwindel:

  • Handhabung benötigt Übung
  • Es fallen große Mengen an zu waschender WĂ€sche an
  • Unterwegs sehr unpraktisch
  • Die Windel ist unter UmstĂ€nden sehr schnell „voll“, bzw. beginnt mit der Zeit durchzunĂ€ssen

MarkenĂŒbersicht und eine kleine Empfehlung

Hier fĂŒhren wir Sie durch eine Auswahl an Herstellern und fĂŒhren kurze, spezielle Merkmale zu den Windeln auf. Die Reihenfolge entspricht einer absteigenden Preiskategorie.

PAMPERS PREMIUM PROTECTION PANTS

In dieser AusfĂŒhrung (als Pants) sehr leicht zu wechseln, angenehmes TragegefĂŒhl und super Tragekomfort, allerdings sehr teuer.

PAMPERS PREMIUM PROTECTION WINDELN

Qualitativ, wie die Pants-Version, sehr gut verarbeitet, etwas gĂŒnstiger als die Pants-Version, dennoch verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig preisintensiv.

PAMPERS BABY DRY WINDELN

Im Vergleich zu der Premium-Protection Reihe wirken diese Windeln von der QualitÀt etwas billiger, was sich allerdings wiederum im Preis wiederspiegelt.

REWE BESTE WAHL BABY COMFORT WINDELN

Relativ dĂŒnn und sehr leicht, aber auch nicht so stabil und saugfĂ€hig. Der Preis liegt im untersten Preissegment im Bereich der Einwegwindeln.

BABYSOFT EASY FIT & DRY PREMIUM WINDELN (Netto-Marke)

Wirken Qualitativ minderwertig und steif, passen sich allerdings sehr gut an. Der Klettverschluss ist sehr stabil und fixiert optimal. Die SaugfÀhigkeit liegt im Mittelfeld.

BABYLOVE PREMIUM WINDELN (dm-Marke)

Mehr oder weniger ein Geheimtipp. Die gĂŒnstigsten der hier vorgestellten Windeln. Material und Verarbeitung betreffend mit am besten. Schwachstelle: Die KlettverschlĂŒsse können schnell abreißen.

Windeln Test bzw. Testsieger

Zeitschrift Öko-Test (2017): Test mit 13 Windeln

Sieger: Pampers Baby Dry

Internetseite www.babywissen.com (2018): Test mit 6 Windeln

Sieger: Pampers Active Fit

Internetseite www.vergleich.org (2018): Test mit 10 Windeln

Sieger: Babylove Premium Windeln

Internetseite www.expertentesten.de (2018): Test mit 16 Windeln

Sieger: Pampers Baby Dry

Internetseite www.warenvergleich.de (2018): Test mit 7 Windeln

Sieger: Pampers Premium Protection

Handmilchpumpe Test 2018. Die Besten im VergleichDie elektrische Milchpumpe im Test 2018: Die Besten im Vergleich